Begrüßungsbrief zum Schuljahr 2011 / 2012

Begrüßungsbrief zum Schuljahr 2011 / 2012

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
nachdem ich alle Kinder und die Eltern der Erstklässler bereits bei der Einschulung begrüßt habe und mit einigen von Ihnen auch schon ein paar persönliche Worte gewechselt habe, möchte ich Sie traditionsgemäß auch auf diese Weise noch einmal herzlich begrüßen und mit einigen Informationen versorgen.

Für die Neuen unter Ihnen:
Vier mal im Jahr erhalten Sie und Ihre Kinder, wie Sie es vielleicht auch aus dem Kindergarten gewohnt sind, einen „Quartalsbrief“ der Schulleitung. Der Begrüßungsbrief im Sommer richtet sich nur an Sie, da ich die Kinder alle schon in Ihren Klassen begrüßt habe. Zeitnah informieren wir auch auf unserer Homepage über alle Neuigkeiten rund um die Schule.

Zum Schuljahresbeginn gibt es zahlreiche gute Nachrichten und ein paar Wermutstropfen. Leider hat die demographische Entwicklung nun auch uns getroffen. Wir rutschen zum ersten Mal deutlich unter 170 Kinder an unserer Schule. Damit haben wir zwar (mit Ausnahme der Klassen 3) kleine Klassen, aber auch weniger Lehrerstunden zu Verfügung. Dies führte zum Teil in der Klasse 4 und beim katholischen Religionsunterricht zum Zusammenlegen von Gruppen.

Personell sind wir dennoch gut ausgestattet. Alle Klassen haben eine Klassenlehrerin und wir bieten Förderangebote und Arbeitsgemeinschaften an.

Neu bei uns ist Frau Blum, die die Klassenleitung der 1a übernimmt. Einige werden Sie noch als Vertretungslehrerin aus dem letzten Jahr kennen.

Groß und sehr schön war der Abschied von Frau Seibel vor den Ferien. Allen Beteiligten herzlichen Dank!

Die Großbaumaßnahme an unserer Schule ist zum Schuljahresbeginn fast abgeschlossen worden. Hier konnten wir sehr konstruktiv mit den Immobilienservice zusammenarbeiten. Wir sind sehr froh, dass wir die Aula wieder pädagogisch nutzen können und in Kürze auch einen Besprechungsraum haben werden. Damit gehören die inhaltlichen Gespräche mit Ihnen im Flur der Vergangenheit an.

Ich hoffe, dass auch unser Treppenhaus einen Anstrich erhält!

Einige Neuerungen gibt es ebenfalls zum Schuljahr 2011 / 2012, bewährtes bleibt. Wir halten an dem „Offenen Anfang“ fest. Ab 07:45 Uhr öffnen wir unsere Eingangstür. Bis 07:55 Uhr müssen dann alle Kinder da sein.

Die Eingangstüre ist danach aus Sicherheitsgründen geschlossen. Da die Verwaltung nicht immer besetzt ist, können wir häufig nicht auf Klingeln reagieren. Die Kinder haben die Anweisung, keine Personen in das Gebäude zu lassen. Auch das Telefon ist nur am Dienstag und Donnerstag (Arbeitstage von Frau Stegemann / Sekretariat) besetzt. In dringenden Fällen rufen wir im Laufe des Vormittags zurück. Der Unterricht und die Versorgung der Kinder haben dabei aber immer Vorrang.

Neu ist, dass der Förderverein T–Shirts und Sweatshirts mit dem Schullogo verkauft. Wir greifen damit einen Wunsch der Kinderkonferenz auf. Einen Brief dazu haben Sie bereits in den vergangenen Tagen erhalten. Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Modelle auf den Klassenpflegschaftssitzungen*. Dieser Termin ist ganz besonders wichtig. Dort informieren die Klassenlehrerinnen über alle Neuigkeiten rund um die Klasse Ihres Kindes. Gleiches gilt für den Elternabend der OGS, am 20. Septembber 2011.

Wir freuen uns sehr über unsere 37 Erstklässler. Einige Anfangsverwirrungen („Bin ich evangelisch oder JEKI?“) werden sich sicherlich bald auflösen. Alle anderen Kinder sind heil aus den Ferien zurückgekommen. Auch darüber sind wir sehr froh.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und hoffe, dass ich immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen habe. Einen weiteren Termin können Sie bitte schon vormerken:

Am Freitag, 14. Oktober 2011, präsentieren wir Ihnen die Ergebnisse der Projektwoche, die in der gleichen Woche stattfindet. Eventuell wird es auch einen gemütlichen Ausklang geben.

Wolfgang Koehler
Herzliche Grüße,
Wolfgang Köhler
Rektor