Weltweiter Mathematikwettbewerb „Känguru“

Weltweiter Mathematikwettbewerb „Känguru“

Bereits am zweiten Donnerstag im März im Jahre 1995 war es soweit – erstmalig nahmen Schülerinnen und Schüler aus Deutschland am Känguru–Wettbewerb teil. Begonnen hat es mit 3 Schulen und genau 184 Schülerinnen und Schülern.

10 Jahre später – im Jahre 2005 – starteten an 4.060 Schulen ungefähr 334.000 mathebegeisterte Teilnehmer aus den Jahrgangsstufen 3 bis 13. Schon lange findet dieser Wettbewerb nicht mehr nur in Deutschland statt; ganz Europa und Teile der USA und Asiens treten an diesem Tag an. Alle mit dem gleichen Ziel: Knobeln, tüfteln bis die Köpfe rauchen – Mathematik mal anders erleben!

Was ist also der Känguru-Wettbewerb?
Wer Spaß hat an der Mathematik oder bei wem Freude für die Mathematik geweckt werden soll, der ist beim Känguru-Wettbewerb genau richtig. Es handelt sich hierbei um einen Mathematikwettbewerb im „Multiple Choice“-Verfahren. Fragen werden gestellt und fünf Antworten vorgegeben, aber… welche ist richtig? Die Aufgaben verlocken zum Grübeln, Knobeln und gelegentlich zum Rechnen. Verlierer sein ist out – jeder Teilnehmer ist ein Känguru und macht seine Sprünge. Große oder kleinere, alle Teilnehmer werden mit einer Urkunde belohnt. In jeder Schule werden Klassensieger ermittelt. Wer große Sprünge macht, kann zudem Preise, wie Bücher, Spiele, usw., gewinnen.

Ziel des Känguru-Wettbewerbes
Der Wettbewerb findet im „Multiple Choice“ – Verfahren statt, dies hat den Vorteil, dass die Kinder nicht gezwungen sind, ihre Lösungen schriftlich und möglichst exakt zu fixieren. Es gibt Aufgaben in drei Schwierigkeitsstufen, die je mit 3, 4, oder 5 Punkten bewertet werden. Die Aufgaben sind stets kurzweilig, manchmal verbergen sie Unerwartetes. Immer sind sie mit dem Grundwissen der Kinder zu lösen und fordern die Schülerinnen und Schüler auf, ihren gesunden Menschenverstand und kreative Ideen zu benutzten.

Kängurus gibt es auch bei uns an der Grundschule Kuhstraße
Alle Jahre wieder… Die Erfahrung der ersten Teilnahmen am Känguru–Wettbewerb ließ uns mutig werden. Alle Kinder ab dem 3. Schuljahr sollten die Chance bekommen an diesem Ereignis teilzunehmen. Der Förderverein erklärte sich bereit, bereits ab 2007 nicht nur für 20 Kinder, sondern für alle Kinder der dritten und vierten Klassen das Startgeld von 2,- Euro pro Schüler zu übernehmen.

Also: Start frei zum Sprung!

Mehr zum Känguru–Wettbewerb lesen Sie unter: http://www.mathe-kaenguru.de