Frau Seibel – echt K(L)ASSE

Frau Seibel – echt K(L)ASSE

Seit 33 Jahren unterrichtet Frau Seibel schon an der Schule Kuhstraße und sie ist kaum noch wegzudenken aus dem Schulalltag. Nun geht sie zum Ende des Schuljahres 2010/2011 in den wohlverdienten Ruhestand.

Zur Verabschiedung überlegte sich das Lehrerkollegium etwas ganz besonderes:

Frau Seibel (ausgesprochene Cabriolet–Liebhaberin) durfte mit einem neuen VW Golf–Cabrio, das vom Autohaus Gottfried Schultz zur Verfügung gestellt wurde, zur Schule fahren. Alle Kinder, Kollegen sowie die Kuh Käthe erwarteten sie und empfingen sie mit der Schulhymne.

Irgendwann hatte Frau Seibel gegenüber Kollegen einmal geäußert, dass sie sich auch vorstellen könnte, an einer Supermarktkasse zu arbeiten. Die Kollegen scheuten keine Mühen, ihr diesen Wunsch zu erfüllen. Frau Seibel durfte für ein paar Stunden an der Kasse im REWE–Markt Mohr kassieren. Damit es ihr auf keinen Fall an Kunden mangelte, bekam jedes Kind 50 Cent für einen Einkauf im REWE–Markt ausgehändigt. Nachdem das Kollegium noch ein Abschiedslied für Frau Seibel gesungen hatte, machte sie sich dann mit dem Auto auf den Weg zur ihrem Arbeitsplatz.

Die Kinder gingen klassenweise runter in die Stadt, um im REWE–Markt einzukaufen. Alle machten sich Gedanken, wie sie am geschicktesten einkaufen könnten, denn es ist gar nicht so einfach mit 50 Cent einen Einkauf zu tätigen. Manche Kinder schlossen sich zusammen und teilten sich anschließend ihren Einkauf. Es wurde angestrengt gerechnet (bei den kleineren manchmal mit Hilfe) – so macht Mathe–Unterricht Spaß!

Bezahlt wurde selbstverständlich an der Kasse, die von Frau Seibel besetzt war. Die Kinder waren begeistert und auch Frau Seibel hatte sichtlichen Spaß bei der Arbeit. Kopfschmerzen bereitete ihr allerdings der Überschuss von 70 Cent zum „Feierabend“. Das war aber ganz gewiss auf die Aufregung an solch einem Tag zurückzuführen, denn die Lehrerkasse führt sie (nach Angabe von Herrn Köhler) schon jahrelang zuverlässig. Zuerst auf den Pfennig und jetzt auf den Cent genau.

Die Kinder, Kollegen und Eltern der Schule Kuhstraße wünschen Frau Seibel alles Gute und vor allem Gesundheit für ihre Zukunft.

Sollte Frau Seibel mal Sehnsucht nach der KUH haben, ist sie immer herzlich willkommen!

Silvia Böckmann