Quartalsbrief Winter 2010

Quartalsbrief Winter 2010

Liebe Kinder,
mit Bücherkisten, Büchereibesuchen, der Veranstaltung mit Oliver Steller (Pssst: Es sind noch CD´s von ihm für 5,- Euro da), Advents– und Nikolausfeiern und der Autorenlesung mit Martin Baltscheid am 22.12.2010 sind wir in die Adventszeit gestartet. Jetzt hoffe ich, dass wir im Januar oder Februar noch einmal mit der ganzen Schule Schlittenfahren gehen können. Ich habe das noch sehr gut vom Vorjahr in Erinnerung!

Ich wünsche euch und euren Familien eine schöne Ferien– und Weihnachtszeit. Kommt gesund und erholt zurück aus den Ferien!

Ich freue mich auf euch,
Herzliche Grüße, Euer
Wolfgang Köhler


Liebe Eltern,
es lässt sich nicht verbergen: Weihnachten steht vor der Tür! Dies sieht man nicht nur am Eingangsbereich unserer Schule, der von Herrn Manhold wieder wunderbar geschmückt wurde. Meine Kolleginnen und ich möchten Sie zu unserem Ökumenischen Weihnachtsgottesdienst am 09.12.10, um 08:00 Uhr, in die Alte Kirche einladen. Feiern und singen Sie mit uns und finden Sie vielleicht etwas Ruhe in der manchmal doch sehr hektischen Vorweihnachtszeit!

Mit der St. Martinsfeier haben wir begonnen, für unsere Partnerschule in Ruanda zu sammeln. Für alle bereits eingegangenen Spenden danke ich Ihnen sehr herzlich. Bis zum letzten Schultag haben Sie noch die Gelegenheit, Spenden abzugeben. Über ihre Verwendung informieren Stellwände im Eingangsbereich.

Auch unsere Paketaktion für die „Tafel“ hat wieder begonnen. Die 4. Klassen haben Sie in einem Elternbrief darüber informiert. Dank einer großzügigen Spende der Buchhandlung Schmitz in Essen–Werden können wir in diesem Jahr allen Paketen ein Buch beilegen. Als „Lesende Grundschule“ freuen wir uns sehr darüber.

In der Schulpflegschaft und auf den Klassenstammtischen, aber auch im Lehrerkollegium ist heiß über die Veränderungen diskutiert worden, die sich aus den veränderten Lebenssituationen vieler Familien ergeben und die bei uns dazu geführt haben, dass die Elternbeteiligung bei vielen Veranstaltungen abnimmt. Die Schulpflegschaft und das Lehrerkollegium haben eine Prioritätenliste erarbeitet. Ich lade Sie alle zum Mitdiskutieren ein. Die nächste Gelegenheit ergibt sich auf den Klassenpflegschaftssitzungen im Februar. Es wäre schade, wenn viele liebgewordene Veranstaltungen, wie z.B. St. Martin, in Zukunft ganz wegfallen würden.

Trotzdem haben Sie genau dieses Signal auch bei der Elternbefragung SEIS gegeben: Es gibt an unserer Schule zu viele außerunterrichtliche Veranstaltungen. Die gesamte Studie haben wir hier für Sie eingestellt. Insgesamt freuen wir uns sehr über das positive Echo, die weitgehende Zufriedenheit und die Verbundenheit mit der Kuhstraße. Die Konsequenzen aus der Erhebung beraten wir zurzeit auf Lehrerkonferenzen. Auch diese Ergebnisse werden Sie demnächst auf der Homepage finden.

Schon heute möchte ich Sie auf unsere Projektwoche im Mai hinweisen. Dann haben wir vom 18.05.2011 bis 01.06.2011 die „Mini–Phänomenta“ zu Gast und beschäftigen uns mit naturwissenschaftlichen Phänomenen. Dazu brauchen wir Hilfe. Mehr dazu im Frühjahr.

Noch ein Wort zum Stundenplan:
Durch die Stundenreduzierung von Frau Gelißen und die kontinuierliche Wieder–eingliederungsmaßnahme von Frau Seibel ist es leider häufiger notwendig, einen neuen Stundenplan zu erstellen. Mit dem Schulamt in Mettmann bin ich in ständigem Kontakt, um eine Lösung für die Zeit des Mutterschutzes von Frau Gelißen und nach der Pensionierung von Frau Seibel zu entwickeln. Sobald ich von dort ein Signal erhalte, werde ich die betroffenen Klassen informieren.

Wolfgang Koehler
Herzliche Grüße,
Wolfgang Köhler
Rektor