Eltern sichern Schulweg

„Eltern sichern Schulweg”

Immer wieder kommt es morgens vor der Grundschule Kuhstraße zu gefährlichen Situationen. Darauf haben zuletzt die Klassensprecherinnen und Klassensprecher in der Kinderkonferenz hingewiesen. Besonders der sogenannte „Kiss and Ride – Verkehr”, also Eltern die ihr Kind „mal eben” vor der Schule absetzen wollen, bereitet dabei Probleme. Oft müssen sich Lehrkräfte und selbst Polizisten Ausreden und in einigen Fällen Beschimpfungen anhören.

Dass die Rücksichtslosigkeit zugenommen hat sieht man auch daran, dass eine Lehrerin die eine Straße für ihre Klasse absichern wollte neulich von einem Autofahrer mit der Stoßstange einfach weggeschoben wurde.

Eine gemeinsame Initiative von Kindern, Eltern und der Schulleitung will nun dafür sorgen, dass die Kinder vor der Schule sicher sind.

In Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht, der örtlichen Polizei und der Kreispolizei soll es ab der kommenden Woche „Elternlotsen” vor der Grundschule Kuhstraße geben. Ein erstes Treffen engagierter Eltern ist für den kommenden Montag, 07:25 Uhr, in der Schule geplant.

Weitere Aktionen mit den Klassen sind in Vorbereitung.

„Wir wollen etwas tun bevor das erste Kind angefahren wird”, so Schulpflegschaftsvorsitzender Thorsten Hilgers und Schulleiter Wolfgang Köhler unisono.