Quartalsbrief, Herbst 2013

Quartalsbrief, Herbst 2013

Liebe Kinder,

ich hoffe, ihr habt tolle Herbstferien gehabt und die vielen schönen Herbsttage intensiv genutzt. Jetzt beginnt die dunkle Jahreszeit, aber auch die Zeit der Kerzen und der gemütlichen Abende. Zeit vielleicht auch für ein schönes Buch! Guckt doch mal in unserer Bücherei vorbei und seht nach, welche Neuerscheinungen es dort gibt!

In der Zeit bis Weihnachten stehen wieder viele besondere Aktionen an. Die „Vierer” werden wieder zur Tafel fahren und Pakete für Menschen in Not packen.

Am 15. November 2013 war „Bundesweiter Vorlesetag”. Nachdem wir den „Tag der offenen Tür” so groß gefeiert haben, ist er in diesem Jahr etwas kleiner ausgefallen, trotzdem hatten wir schöne Aktionen rund um das Thema „Lesen”. Besonders freue ich mich wieder auf die „Adventsmontage”, wenn wir uns alle in der Aula zum Vorlesen und Singen treffen. Vielleicht schaut auch in diesem Jahr der Nikolaus wieder vorbei?

Am 20. Npovember 2013 traf sich die „Kinderkonferenz” zum ersten Mal. Es wurden auch neue Kindersprecher gewählt. Vielleicht habt ihr noch Ideen, was wir in der Kinderkonferenz diskutieren sollten? Sprecht einfach eure Klassensprecher an!

Ich wünsche uns allen eine gute Zeit!
Euer Wolfgang Köhler


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Elternabende sind vorüber, die Gremien (bis auf die Kindersprecher) gewählt, und der zweite Abschnitt des Schuljahres hat begonnen.
Zum Schulpflegschaftsvorsitzenden wurde Herr Hilgers gewählt, als Vertrerin im Amt bestätigt wurde Frau Jüngst. Herzlichen Glückwunsch! Ein großer Dank gilt dem scheidenden Schulpflegschaftsvorsitzenden Herrn Hilcker, der die Schule viele Jahre lang herausragend repräsentiert hat. Stets konnten wir gute Übereinkünfte für unsere Schule erreichen.
Alle Adressen und Ansprechpartner finden Sie hier und hier. Ich habe das Gefühl, dass alle Erstklässler gut angekommen sind, und hoffe, dass das auch (besonders bei den Erstklässlereltern) für Sie gilt.
Neu an unserer Schule sind Frau Halfmann und Frau Schlottmann. Beide werden ihre achtzehnmonatige Ausbildung an unserer Schule absolvieren.
Verabschieden mussten wir Frau Aßmann und Frau Nüllig, die ihre 2. Staatsexamina erfolgreich abgelegt haben. Zu unserer großen Freude ist Frau Gelißen aus der Elternzeit zurück. Sie unterrichtet sechs Stunden.

Die kurze Periode von den Sommerferien bis zu den Herbstferien war voller Aktivitäten. Gerne blicke ich auf den „Tag der offenen Tür” zurück, der in einem „kleinen Schulfest” ausklang. Ein großes Dankeschön an alle die zum Gelingen beigetragen haben. Bilder von diesem schönen Tag finden Sie hier.

Auch die Anmeldungen der Schulneulinge sind geschafft. 41 neue Erstklässler sind für das kommende Schuljahr an der Grundschule Kuhstraße angemeldet worden. Bei weiter zurückgehenden Schülerzahlen ein gutes Ergebnis. Wir hoffen, dass unsere Anmeldezahlen auch in Zukunft zu einer zweizügigen Grundschule Kuhstraße führen! Ich bitte Sie, weiterhin Werbung für uns zu machen. Jeder Schüler und jede Schülerin ist ein Zugewinn – nicht nur, weil er zu einer besseren Lehrerversorgung führt.
Hinweisen möchte ich Sie noch auf folgende Termine:

Am 27. November 2013 findet in unseren Räumen ein Elternabend zum Thema „Sucht” mit dem Titel „Manchmal beginnt es mit Gummibärchen” statt.

Unsere Weihnachtsfeier findet am letzten Schultag, Freitag, dem 20. Dezember 2013, statt. Dann werden wir uns auch wieder bei denjenigen Eltern bedanken, die zusätzliche Zeit als Elternhelfer investieren. Außerdem sind alle Klassenpflegschaftsvorsitzenden herzlich eingeladen.

Die Elternsprechtagswoche findet in der Zeit vom bis statt. Für die Beratungen zum Übergang zu den weiterführenden Schulen werden die Kolleginnen der Klassen 4 gesondert Termine vergeben.

Zum Schluss noch eine sehr schöne Nachricht: Unsere Lese AG unter der Leitung von Frau Philipps hat mit dem Projekt „Erste Hilfe bei Lesenot” in einem bundesweiten Vergleich den zweiten Platz gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Sprechen Sie mich gerne bei Fragen oder Anregungen an.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine gute Zeit.

Wolfgang Koehler
Herzliche Grüße,
Wolfgang Köhler
Rektor