Neujahrsbrief 2012

Neujahrsbrief 2012

„Ja, die Zeit vergeht und fängt an alt zu werden“, sagte Pippi.
„Im Herbst werde ich zehn Jahre alt und dann hat man wohl seine besten Tage hinter sich.“

(Astrid Lindgren, „Pippi geht an Bord“)

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,
ich wünsche Ihnen und euch mit den Worten von Pippi Langstrumpf ein fröhliches und gesegnetes neues Jahr 2012. Das neue Jahr ist noch so jung, dass ich hoffe, dass wir alle „die besten Tage“ noch vor uns haben. Ich hoffe auch sehr, dass es für alle ein gutes Jahr werden wird! Das liegt auch an uns und was wir mit den restlichen gut 350 Tagen machen!

Liebe Eltern,
am 22. Dezember 2011 haben wir uns auf unserer Weihnachtsfeier traditionell bei den Eltern bedankt, die das ganze Jahr für die „Kuhstraße“ tätig sind. Leider ist unsere Aula zu klein, um auch denen zu danken, die im Förderverein, mit einzelner Unterstützung, durch finanzielle Aufwendungen oder in anderer Weise für die Schule unterstützend tätig sind. Erst recht reicht die Aula nicht, um alle Eltern einzuladen. Wir werden aber sicher wieder eine Gelegenheit finden, um mit allen Eltern zu feiern – wie zuletzt im Anschluss an die Projektwochenpräsentation.

In Kürze werden Sie auch die Terminleiste bis zu den Sommerferien hier auf unserer Homepage finden.

Hinweisen möchte ich Sie schon heute auf zwei Termine:
Am 15. Februar 2012 um 10:00 Uhr wird Bürgermeister Stefan Freitag seine durch Krankheit ausgefallene Lesung innerhalb der Lesestunde nachholen. Dazu lade ich herzlich ein. Vorab werden die Kindersprecherinnen und –sprecher mit dem Stab des Bürgermeisters einen Gebäuderundgang machen.

Am 10. März 2012 um 15:00 Uhr, haben wir die Möglichkeit, die Premiere des neuen Stücks des Kuhstalltheaters in der Aula des Gymnasiums zu besuchen. Für diese Vorstellung gibt es nur 150 Karten, so dass wir die Karten in der Reihenfolge der Rückmeldung vergeben. Einen Ersatztermin gibt es am 17.März 2012 um 15:00 Uhr. Bitte geben Sie deswegen zeitnah den Rückmeldeabschnitt mit dem entsprechenden Geld zurück. Die Karten kosten 3,- Euro für Kinder und 5 Euro für Erwachsene.

Ab sofort sammeln die Klassenlehrerinnen auch das Kopiergeld in Höhe von 8,- Euro in verschlossenen und mit Namen versehenen Umschlägen ein. Bitte geben Sie diese bis zum 01. Februar 2012 ab.

Die Sammlung für unsere Partnerschule in Ruanda erbrachte fast 360,- Euro. Dafür sehr herzlichen Dank. Wir werden das Geld weiterleiten und dann darüber informieren, was mit dem Geld geschehen ist.

Sollte noch jemand Kleidung, Taschen, Rucksäcke, Handy, Schlüssel oder ähnliches vermissen: Herr Manhold wird alle Fundstücke noch bis Ende des Monats aufbewahren.

Einige Veränderungen (Englisch für Klasse 1, Rückkehr von Frau Gelißen im März, etc.) machen Stundenplanänderungen notwendig. Dazu bin ich mit der Schulaufsicht im Gespräch und informiere – sobald ich näheres weiß – demnächst die Schulpflegschaft.

Wolfgang Koehler
Herzliche Grüße,
Wolfgang Köhler
Rektor