2. Halbjahr Start

2. Halbjahr Start

Liebe Kuhstraßenkinder,
das zweite Halbjahr eines total verrückten Schuljahres hat begonnen, wir befinden uns in der vierten Woche der Schulschließung nach den Ferien. Viele schreiben, dass sie uns vermissen. Ihr könnt uns glauben, dass uns das genauso geht. Auch wir Großen haben noch niemals etwas Ähnliches erlebt. Auch uns reicht es!

Indessen gibt es Zeichnen der Hoffnung: Immer weniger Menschen erkranken an Covid – 19. Das ist der Tatsache zu verdanken, dass viele Menschen so vorsichtig miteinander sind, Abstand halten und Masken tragen. Auch die Schulschließungen tragen dazu bei, dass sich nicht mehr so viele Menschen sich mit Corona infizieren.

Es lohnt sich also durchzuhalten. Gerne würde ich euch sagen, wann es wieder hier in der Kuhstraße weitergeht. Leider weiß ich das auch nicht. Ich glaube aber, dass der Tag näher rückt. Sara Connor singt dazu in ihrem Lied „Bye bye“ (die Viertklässler arbeiten gerade damit): „Und dann feiern wir `ne fette Party, laden alle unsere Freunde ein.“

Haltet noch eine Weile durch!
Wir schaffen das zusammen!
Wir sind Kuhstraße!

Im Moment eine Kuhstraße mit ganz vielen Zweigstellen, aber bald wieder auch hier vor Ort!
Euer
Wolfgang Köhler


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
danke dass auch Sie weiter durchhalten! Danke, dass Sie täglich neben Job und Haushalt auch noch das „Homeschooling“ stemmen. Danke, dass Sie trotzdem immer wieder freundliche Worte oder gute Verbesserungsvorschläge haben.

Heute, zu Beginn des zweiten Halbjahres, möchte ich ein paar Worte zum Distanzlernen schreiben.

Jeden Tag überlegen meine Kolleginnen und ich, wie wir das Lernen auf Distanz organisieren können. Innerhalb von kürzester Zeit haben wir eine vollkommen neue Form des Lernens etabliert. Dabei geht es immer wieder auch darum, den Spagat zwischen Ihren und unseren Ressourcen, zwischen dem Lernstoff und dem was vermittelbar ist, hinzubekommen. Wir arbeiten mit Videokonferenzen, mit Einzelförderung, in Notbetreuung, in sonderpädagogischer Förderung, mit Zettelausgabe, mit Haustürbesuchen, mit Wochenplänen auf LOGINEO, mit Telefon, E-Mail und Brief und versuchen immer wieder zu gucken, dass niemand über- oder unterfordert wird und vor allem, niemand verlorengeht.

Dazu kommt, dass auch Lehrer*innen Kinder haben und in das „Homeschooling“ ihrer Kinder eingebunden sind. Neben Ihren Rückmeldungen ist das ein guter Indikator, was geht und was zu viel ist. In unserer Abfrage haben Sie uns eine ganz große Zufriedenheit zurückgemeldet. Das hat uns gefreut und spornt uns an, noch besser zu werden. Sollte das Distanzlernen noch eine Weile weitergehen, werden wir in einer Konferenz versuchen, Abläufe weiterhin zu optimieren. Ihre Rückmeldung zu den Einstellterminen der neuen Lernaufgaben haben wir schon eingebaut.

Noch eine Bitte zu den Videokonferenzen:
Wir wissen, dass Sie auch hier immer wieder unterstützen (müssen). Ich möchte Sie aber aus Datenschutzgründen bitten, Ihre Kinder soweit wie möglich alleine arbeiten zu lassen. Mitschnitte und Fotos, sowie die Weitergabe der Links sind nicht gestattet.

Im Idealfall halten Sie sich für technische Probleme in der Nähe auf. Lassen aber Ihre Kinder vor dem Bildschirm alleine. Dies dient auch dem Schutz der anderen Kinder in der Videokonferenz. Bitte lassen Sie Ihre Kinder auch die Wochenplanaufgaben ALLEINE machen. Ansonsten wissen wir nicht, wo Ihre Kinder stehen. Störungen von Videokonferenzen, wie sie in der Presse berichtet wurden, hat es bei uns nicht gegeben. In diesem Fall würden wir die Videokonferenz sofort abbrechen und ggf. die Polizei einschalten. Die Lernplattform LOGINEO scheint aber sicher zu sein.

Kopiergeld

Normalerweise steht zu Beginn des zweiten Halbjahres auch wieder unsere Bitte um das Kopiergeld in Höhe von 10,- Euro an. Dieser Betrag hilft uns, die laufenden Kosten für Papier und Kopierer und das ein oder andere Lernmaterial zu bestreiten. Diese Ausgaben laufen auch in der Pandemie weiter. In der Regel bezahlen fast alle Familien diesen Betrag. Da wir aber wissen, dass es bei vielen Familien gerade „eng“ ist, erbitten wir den Betrag mit Aufnahme des Präsenzbetriebes nur von denjenigen, die sich die Zuwendung ohne Schwierigkeiten leisten können. Sollten Sie noch mehr geben können, ist auch eine Spende an den Förderverein hoch willkommen. Dieser hat gerade noch einmal 16 zusätzliche iPads bestellt und ist ebenfalls auf Unterstützung angewiesen. Danke!!

Notbetreuung / Karneval

Die beiden beweglichen Ferientage an Karneval (15. / 16.02.2021). bleiben bestehen. Dies auch unter der Maßgabe, dass noch nicht abzusehen ist, wie der Schulbetrieb NACH Karneval aussehen wird. Wir werden die Tage nutzen, um uns auf das Arbeiten ab dem 17.02.2021 einzustellen. Wir sind vor Ort für Rückfragen erreichbar.

An beiden Tagen findet KEIN Distanzlernen statt. Der Schulträger hat darüber hinaus beschlossen, dass eine Notbetreuung nur für Kinder der OGS und des „Spatzennestes“ stattfindet.

Ich hoffe sehr, dass wir bald wieder in ein Lernen in gewohnten Formen zurückkehren können. Wir wissen, wie wichtig die persönlichen Kontakte, das gemeinsame Entdecken und Lernen, das Sport treiben in der Gruppe, die Pausen und das Zusammensein sind. Digital sind wir einen riesigen Schritt vorangekommen. Das nehmen wir mit in eine Zeit, in der wir wieder zusammen in der Schule sind.

Diese Zeit wird kommen. Bald.
Bleiben Sie gesund und optimistisch.

Glück auf
Wolfgang Köhler