Viertklässler als Ehrenamtliche bei der Tafel

Viertklässler der GGS Kuhstraße als Ehrenamtliche bei der Tafel
Sammelaktion für Ruanda auf der Zielgeraden

Am 29. November 2012 war es für die Klasse 4a und am 06. Dezember 2012 war es für die Klasse 4b wieder soweit – die beiden vierten Klassen der Grundschule Kuhstraße fuhren zur „Tafel“ nach Velbert–Neviges. Dies ist inzwischen schon eine kleine Tradition, bereits seit fünf Jahren helfen die Viertklässler dort ehrenamtlich einen Tag mit.

Morgens um halb elf ging es an diesen Tagen mit dem Bus von Langenberg nach Neviges. Dort angekommen wurden die Kinder von Frau Hess, der Leiterin der Tafel in Neviges, empfangen. Nach einer kurzen Stärkung wurden alle Kinder in Gruppen eingeteilt. Vier Kinder „arbeiteten“ an der Kasse und verteilten die mit Zahlen bedruckten Münzen. Diese entscheiden, wer wann einkaufen darf. Weitere vier Kinder wurden für den Küchendienst eingeteilt. Dort deckten sie die Tische und bewirteten die Gäste – es gab zwei verschiedene warme Mahlzeiten. Alle anderen Kinder halfen beim Entladen der Fahrzeuge; diese hatten zuvor die Supermärkte und Bäckereien sowie Großküchen in der Umgebung angefahren und übrige Lebensmittel eingesammelt. Die Waren mussten von den Autos in den Verkaufsraum gebracht und nach Art sortiert werden, also Äpfel zu Äpfeln, Brot zu Brot und so weiter.

Als endlich die ersten Gäste kamen, standen die Kinder eifrig hinter den Tresen und verteilten die Waren. Allen Kindern hat es unheimlich viel Spaß gemacht – auf die Frage, wer in den nächsten Ferien mithelfen wolle, gab es Jubelschreie! Schülersprecherin Katharina Henzel sagte: „Es ist toll mithelfen zu können. Das wollen wir fortsetzen.“ Und Sven Timmerhaus ergänzte: „Wir werden jetzt auch privat ganz viel sammeln!“

Frau Verena Brusinski, Klassenlehrerin der 4a, kam mit leuchtenden Augen zurück in die Schule. „Dies ist wirklich der schönste und bewegenste Ausflug in der ganzen Grundschulzeit“, meinte sie. Und ihre Kollegin, Gabriele Großhennig ergänzte: „Hier spüren die Kinder, dass sie auch mit kleinen Dingen etwas bewegen können.“ Ungefähr zwei Wochen nach den Tafelbesuchen packten Kinder, Eltern und Lehrerinnen Pakete für die Inhaber der Tafelkarte. Es kamen über 50 Päckchen zusammen, die liebevoll mit Geschenkpapier umwickelt wurden. Noch stehen sie unter dem Tannenbaum der Schule, schon bald aber werden sie bedürftige Menschen in unserer Nachbarschaft zu Weihnachten erfreuen.

Auch die zweite Sammelaktion der Grundschule Kuhstraße geht in die Endphase. Seit St. Martin sind für die Partnerschulen in Ruanda schon über 500,– Euro zusammengekommen.

Ich freue mich, dieses Ergebnis übertrifft schon heute das Vorjahresergebnis. Wir sind froh und stolz, dass wir auch in diesem Jahr wieder zwei so wichtige Sammelaktionen auf die Beine gestellt haben. So lernen die Kinder sich zu engagieren und nicht gleichgültig gegenüber der Not Anderer zu sein.

Die Sammelaktion läuft noch bis zum letzten Schultag weiter.

Wolfgang Koehler
Herzliche Grüße,
Wolfgang Köhler
Rektor