Miniphänomenta öffnet ihre Tore

Miniphänomenta öffnet ihre Tore an der Grundschule Kuhstraße
Grundschüler staunen, beobachten und experimentieren

Am 19.05.2011, 10:00 Uhr, öffnet die Mini–Phänomenta für zwei Wochen ihre Tore in der Grundschule Kuhstraße. Viele kleine Daniel Düsentriebs beobachten, experimentieren und erforschen mit allen Sinnen Naturphänomene. Aufgegriffen wird die natürliche Neugierde von Kindern. Lehrerinnen und Lehrer sind als Lernbegleiter oder Lernende dabei und beantworten ganz bewusst keine der kindlichen Fragen.

Selbsterklärend sollen sie sein, die 26 ausgewählten Experimente, die der Arbeitgeberverband als Wanderausstellung zur Verfügung stellt. Auch wenn selbsterklärend heißt, dass die Kinder manchmal ganz schön knobeln und immer wieder neu ausprobieren müssen. So sind mehrere Besuche jeder Klasse in der Turnhalle vorgesehen, in der die Experimente für zwei Wochen einen Platz finden.

Auch die Kooperationskindertagesstätten sind zum Experimentieren eingeladen und an zwei Tagen der offenen Tür sind auch Eltern und Geschwister willkommen.

„Wir hoffen, dass einzelne Stationen von Eltern, Freunden oder Großeltern nachgebaut werden und so dauerhaft der Schule zur Verfügung stehen“, so Schulleiter Wolfgang Köhler.

Experimente und Fragen zu naturwissenschaftlichen Themen bilden ein Schwerpunktsthema im Unterricht in der Zeit vom 19.05.2011 bis 01.06.2011.

Sie sind herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen.

Wolfgang Koehler
Herzliche Grüße,
Wolfgang Köhler
Rektor